Wenn Kinder fragen

Posted By Redaktion / 14. April 2016 / , , , / 0 Comments

Kinder und Hundekot

Kind: Papa?  Warum liegt denn Hundekacke vor unserem Haus?

Vater:  Wahrscheinlich war der Hundehalter schon alt und gebrechlich. Das Bücken hat ihm große Schmerzen bereitet. Sonst hätte er die Hundekacke bestimmt beseitigt.

Mutter:  Ich vermute, dass er genau in dem Moment einen wichtigen Anruf über sein Handy erhalten hat. Ein Notfall,  und er musste sofort weg. Klar, dass da keine Zeit mehr war, den Kacker einzutüten und zu entsorgen.

Vater:  Oder der Hund hat gekackt und jemand hat sofort sein Auto darüber geparkt, so dass der Hundehalter gar nicht mehr an den Hundehaufen gelangen konnte, so sehr er sich auch bemüht hat. Der Fahrer des Wagens war schon weg, und so blieb dem Hundehalter nichts anderes übrig, als den Kacker liegenzulassen.

Mutter:  Der Besitzer des Hundes war blind und deshalb liegt der Haufen noch dort.

Vater:  Genau. So war es. Und der Hund war ein Blindenhund und die dürfen, vom Gesetzgeber her, ihre Haufen liegen lassen. Jetzt haben wir es.

Vater:  Niemand würde seinen Hund vor unserem Haus scheißen lassen und einfach weitergehen. Das wäre ja rücksichtslos. Was Rücksichtnahme und gutes Benehmen ist, habt ihr doch bestimmt schon in der Schule gelernt.

Mutter:  Und von uns habt ihr es auch gelernt.

Vater:  Wir wollen ein gutes Miteinander zwischen Menschen mit und ohne Hund.

Kinder:  Papa? Dürfen wir auch einen Hund haben?

Vater:  Und wer geht dann drei Mal täglich mit ihm spazieren?

Kinder:  Wir!

Mutter:  Und wer hebt die Kacker auf?

Kinder:  Ähhhhh ….

… wir wollen einen Blindenhund!

Comments

No comments

Leave a reply

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *